Das Autarq System

Wie alles zusammenpasst.

Wie sorgen Solardachziegel auf deinem Dach für Strom in deinen Steckdosen? Lerne die Komponenten eines Autarq Solardachziegel-Systems kennen und erfahre, wie sie zusammenspielen.

System-Komponenten

Ein Autarq Solardachziegel-System ist modular aufgebaut: Es passt sich ganz an deine Energie-Bedürfnisse und die Gegebenheiten deines Daches an. Um das meiste aus deinem Autarq Solardach rauszuholen, empfehlen wir diese System-Komponenten.

System-Komponente

Autarq Solardachziegel

230117_Gradient_Roof_tiles.jpg

Jeder Solardachziegel erzeugt bis zu 8 kWh Solarstrom im Jahr. Sobald du weißt, wie viel Strom du verbrauchst, weißt du auch, wie viele Ziegel du benötigst. Der oder die Dachdecker:in installiert deine Solardachziegel wie herkömmliche Ziegel.

System-Komponente

Autarq Kabelbaum

230117_Gradient_Wire_harness.jpg

Rückgrat des Autarq Systems: der Kabelbaum, der von einem oder einer Autarq-zertifizierten Expert:in vor der Dachziegel-Verlegung auf dem Dach installiert wird. Der oder die Dachdecker:in braucht nur 15 Sekunden, um das Kabel auf der Rückseite jedes Solardachziegels in den Kabelbaum zu stecken.

System-Komponente

Autarq PV-Wandler

230117_Gradient_PV_converter.jpg

Wandelt die von einem Kleinspannungs-Photovoltaikfeld erzeugte Gleichspannung (60-120 VDC) in die Eingangsspannung für Wechselrichter (200-450 VDC) um. Der oder die Elektriker:in installiert ihn in der Nähe des Daches und nimmt ihn in Betrieb.

System-Komponente

Autarq Monitoring-App

230117_Gradient_Monitoring_App.jpg

Unsere Monitoring-App bietet Autarq Soladachbetreiber:innen eine grafische Darstellung ihrer Solarstrom-Erträge. So lässt sich ganz einfach und im Viertelstundentakt überwachen, wie viel Energie dein Solardach erzeugt.

System-Komponente

Wechselrichter

230117_Gradient_PV_inverter.jpg

Alle Photovoltaikanlagen erzeugen Gleichstrom (DC). Das Stromnetz arbeitet jedoch mit Wechselstrom (AC). Ein handelsüblicher Wechselrichter macht deinen Solarstrom netzkompatibel. Er ist unverzichtbar für jede Solaranlage.

Optional

Wallbox

230117_Gradient_Wallbox.jpg

Mit einer Ladestation für zu Hause lässt sich das Elektroauto sicher und schnell aufladen. Das Beste daran: Nutzt du das E-Auto tagsüber mal nicht, funktioniert sein Akku kurzerhand als Batteriespeicher für bis zu 100 kWh Solarstrom.

Optional

Batteriespeicher

230117_Gradient_Battery_storage.jpg

Mit einem Batteriespeicher lässt sich ein Teil des tagsüber erzeugten Stroms zwischenspeichern, um ihn abends oder nachts zu verbrauchen: So wird der Strombezug aus dem öffentlichen Netz auf ein Minimum reduziert.

Andere Komponenten
Vom Messstellenbetreiber bereitgestellt

Smart Meter

230117_Gradient_Smart_meter.jpg

Ein intelligentes Messsystem – auch Smart Meter genannt – besteht aus zwei Elementen: einem digitalen Stromzähler und einem Kommunikationsmodul, das die Datenübertragung an den Stromanbieter und Netzbetreiber ermöglicht.

Wer macht was? Ob du Dachdecker:in, Architekt:in, Bauträger:in oder Hauseigentümer:in bist: Wir begleiten Dich entlang des gesamten Autarq-Prozesses, vom Angebot bis zur Installation.

01

Der oder die Bauherr:in oder Architekt:in erhält über den Solardach-Konfigurator auf unserer Website ein unverbindliches Richtpreisangebot.

Bauherr:in / Architekt:in
02

Der oder die Dachdecker:in besichtigt die Baustelle und bespricht alle Details des geplanten Autarq Solardachs.

Bauherr:in / Architekt:in
03

Der oder die Dachdecker:in erstellt ein verbindliches Installationsangebot. Darin enthalten: eine umfassende Kostenaufstellung inklusive der Autarq System-Komponenten.

Dachdecker:in
04

Der oder die Bauherr:in oder Architekt:in nimmt das verbindliche Installationsangebot an.

Bauherr:in / Architekt:in
05

Der oder die Dachdecker:in bestellt die Solardachziegel im lokalen Baustoffhandel.

Dachdecker:in
06

Ein oder eine Expert:in installiert den Autarq Kabelbaum und bereitet das Dach auf die Installation der Solardachziegel vor.

Kabelbaum-Expert:in
07

Der oder die Dachdecker:in verlegt die Autarq Solardachziegel ganz wie normale Dachziegel.

Dachdecker:in
08

Ein oder eine Elektriker:in schließt die Komponenten des Autarq Systems im Haus an und nimmt es in Betrieb.

Elektriker:in

Du hast Fragen?

Wir haben die Antwort.

Auf einem Quadratmeter verlegt man in der Regel 12 Solardachziegel.

Das Autarq System erreicht mit den Leistungsdaten der Solardachziegel 2022 (10 Watt pro Ziegel) 120 Watt pro Quadratmeter. 
 

Zurzeit kooperieren wir mit den Dachziegel-Herstellern CREATON, Jacobi-Walther und Skarpnes.

Ganz wie bei traditioneller Photovoltaik ist eine Dachausrichtung nach Osten, Süden und Westen am besten für ein Autarq Solardach geeignet. Nach Osten und Westen ausgerichtete Dächer sollten eine Dachneigung von 45° nicht überschreiten, um möglichst viele Sonnenstunden abzubekommen. Da Solardächer heutzutage in erster Linie zur Erzeugung des eigenen Stroms installiert werden – und nicht, um Strom ins öffentliche Netz einzuspeisen – hat die Belegung einer Ost- oder West-Dachseite einen entscheidenden Vorteil: Die Verteilung der Stromerzeugung über den Tag fällt deutlich gleichmäßiger aus als bei einem nach Süden orientierten Dach. Zwar erzielt dieses eine hohe Ertragsspitze in der Mittagszeit – die meisten Bewohner haben zu dieser Tageszeit aber nur wenig Strombedarf. Bei besonders geringer Dachneigung kann sogar ein Nord-Dach mit Autarq Solardachziegeln belegt werden.

Nein. Ein Autarq Solardachziegel ist ca. 700–800 g schwerer als ein herkömmlicher Dachziegel, gegenüber einer normalen Dacheindeckung ergibt sich also eine zusätzliche, flächig verteilte Last von etwa 10 kg pro Quadratmeter. Diese Mehrlast stellt für die Statik im Normalfall kein Problem dar. Auch fügen sich Autarq Solardachziegel nahtlos in gewohnte Prozesse, Anforderungen und Maße ein. Spezielle Anforderung gilt es keine zu berücksichtigen.

Herkömmliche Solarmodule werden in Serie verschaltet. Dabei sollten alle Module eines Strings immer mit derselben Intensität bestrahlt werden: Selbst kleine Verschattungen haben eine große Auswirkung auf das gesamte System, weil die schwächer bestrahlten Module die stärker bestrahlten Module "ausbremsen". Im Gegensatz dazu werden Autarq Solardachziegel parallel verschaltet. So leistet jedes Dachziegel-Paar seinen Beitrag, ohne andere Paare zu beeinflussen: Ein stark bestrahltes Paar liefert mehr Strom, ein schwach bestrahltes Paar liefert weniger Strom – und auf dem Buskabel wird alles „eingesammelt“.

Übers Jahr gerechnet – und abhängig von der Dachausrichtung und Dachneigung – erzeugt eine Fläche von 100 Autarq Solardachziegeln (ca. 8 m²) etwa 800 kWh. Teilt man diesen Ertrag durch 365 Tage, wären das 2,19 kWh pro Tag. Das entspricht natürlich nicht der Wirklichkeit. Übers Jahr verteilt sich der Ertrag ungefähr so: 

  • Jan, Feb, Nov, Dez: 0,5–1,0 kWh/Tag 
  • Mär, Okt: 1,5–2,0 kWh/Tag 
  • Apr bis Sep: 3,0–4,0 kWh/Tag 

Genauso verhält es sich mit bewölkten Tagen: An einem Tag, an dem ausschließlich diffuses Licht auf die Autarq Solardachziegel trifft, erzeugt die o.g. Dachfläche nur etwa 0,5-1 kWh Strom. Derartige Lichtverhältnisse sind aber bereits in die oben angegebenen Durchschnittswerte eingerechnet. So gibt es beispielsweise im März bereits vereinzelte Tage, an denen das Solardach 4 kWh erzeugt – aber es gibt eben auch Tage, an denen es nur 0,5 kWh erzeugt. Insgesamt generiert eine Fläche von 8 m² Autarq Solardachziegeln im Jahr einen Durchschnittswert von 800 kWh. Man könnte auch sagen: 100 kWh pro Quadratmeter.

Du hast noch mehr Fragen?

Kontakt