Service-Hotline:

ÜBER UNS

Unternehmensgeschichte

ÜBER UNS

Unternehmens-geschichte

Erneuerbare Energien entwickeln eine starke Dynamik, weil sie unser Klima schützen. Besonders der Solarstrom etabliert sich immer mehr als die verbrauchernahe und zeitgerechte Form der häuslichen Energieversorgung. Neue technische Lösungen, jahrelange Entwicklungsarbeit und konsequente Feldforschung ermöglichten 2012 die Gründung der autarq GmbH und den anschließenden Marktstart der autarq Solardachziegel.

Wichtige Impulse gaben die inzwischen erreichten Steigerungsraten in der Energieeffizienz und günstigere Preise für Solarzellen auf dem Weltmarkt. Verbindungstechniken, Systemkomponenten und Peripheriegeräte wurden stetig verbessert, Fertigungsprozesse entwickelt und optimiert. Die ersten Dächer hatte die autarq GmbH eigenständig installiert, um diese wertvollen Erfahrungen direkt in die Weiterentwicklung der Produkte fließen zu lassen. In den Jahren 2017 und 2018 baute autarq den Vertrieb auf, testete Produkte und Kundenwünsche erfolgreich im Markt und schloss strategische Partnerschaften mit Ziegelherstellern in Europa ab.

Die autarq GmbH hat ihren Unternehmenssitz in Prenzlau in Brandenburg und gehört seit Ende 2017 zur econnext-Gruppe. Die Management-Holding hat sich auf Beteiligungen in nachhaltige Unternehmen, die eine positive Wirkung auf die Ressourcen der Erde, das Klima und die Gesellschaft haben, spezialisiert.

econnext

autarq

Tochtergesellschaft der econnext

Die autarq GmbH ist eine Tochtergesellschaft der econnext-Gruppe. Die deutsch-niederländische Management-Holding versteht sich als Gründer, Förderer und Wegbereiter für nachhaltige und effiziente Unternehmen, die Lösungen für die aktuellen sozialen und umwelttechnischen Herausforderungen entwickeln und umsetzen. Die econnext GmbH & Co.KgaA agiert dabei als Start-Up-Initiator, Berater und Ideengeber und kooperiert insbesondere in der Rolle des Hauptgesellschafters partnerschaftlich mit jungen Unternehmen, die in diesen Bereichen tätig sind.

econnext ist zudem die Muttergesellschaft der ESG Screen17 GmbH in Frankfurt (Nachhaltigkeits-Screening), der GRIPS Energy GmbH in Berlin (Erneuerbare Energie Versorgung), der LUMENION GmbH in Berlin (Hochtemperatur-Stahlspeicher) sowie der Circular Carbon GmbH in Würzburg (Bodenverbesserung durch Pflanzenkohle als CO2 Senke). Darüber hinaus hält die econnext eine qualifizierte Minderheitsbeteiligung an der FLAXTEC GmbH in Dresden, die Alleingesellschafterin der FLAXRES GmbH ist (Recycling von Solarmodulen).

econnext

autarq

Tochtergesellschaft der econnext

Die autarq GmbH ist eine Tochtergesellschaft der econnext-Gruppe. Die deutsch-niederländische Management-Holding versteht sich als Gründer, Förderer und Wegbereiter für nachhaltige und effiziente Unternehmen, die Lösungen für die aktuellen sozialen und umwelttechnischen Herausforderungen entwickeln und umsetzen. Die econnext GmbH & Co.KgaA agiert dabei als Start-Up-Initiator, Berater und Ideengeber und kooperiert insbesondere in der Rolle des Hauptgesellschafters partnerschaftlich mit jungen Unternehmen, die in diesen Bereichen tätig sind.

econnext ist zudem die Muttergesellschaft der ESG Screen17 GmbH in Frankfurt (Nachhaltigkeits-Screening), der GRIPS Energy GmbH in Berlin (Erneuerbare Energie Versorgung), der LUMENION GmbH in Berlin (Hochtemperatur-Stahlspeicher) sowie der Circular Carbon GmbH in Würzburg (Bodenverbesserung durch Pflanzenkohle als CO2 Senke). Darüber hinaus hält die econnext eine qualifizierte Minderheitsbeteiligung an der FLAXTEC GmbH in Dresden, die Alleingesellschafterin der FLAXRES GmbH ist (Recycling von Solarmodulen).

autarq Dächer

GESCHÄFTSFÜHRER
Constantin von Schierstaedt

Constantin von Schierstaedt ist ein ausgezeichneter Kenner der Ziegel- und Baustoffbranche, in der er seine gesamte berufliche Karriere verbrachte. Sein Studium schloss er mit einem Master of Business Administration in Buckingham, England, ab.

Bei der DISPO GmbH, einem Hersteller natürlicher Baustoffe, begann er zunächst als Vertriebsmitarbeiter, übernahm später die Geschäftsleitung und erweiterte das Produktsortiment. Zeitgleich gründete er mit einem Partner einen Hersteller für Lehmbaustoffe und war beteiligt an der Entwicklung von rein mineralischen Lehmputzen. Im Jahr 2008 übernahm er gemeinsam mit seinem Bruder eine Ziegelei in Südbrandenburg, die vor allem Formsteine für den Denkmalschutz und die Fassadensanierung herstellte. In dem Unternehmen verantwortete er den Aufbau der Vertriebsstruktur und den Organisationsumbau.

2020 wechselte Constantin von Schierstaedt als Geschäftsführer zur autarq GmbH. Bei autarq ist sein Ziel, den Vertrieb der klimafreundlichen Solardachziegel weiter voranzutreiben.

Gründer & Chief Technical Officer
Cornelius Paul

Cornelius Paul verfügt über breites Wissen entlang der gesamten Wertschöpfungskette der Solarenergie, von Produktionstechnologien bis zu Leistungselektronik und System-Design. Nach Abschluss seines Studiums als Diplom-Ingenieur Elektrotechnik an der Fernuniversität Hagen begann er im Jahr 2000 seine berufliche Karriere in Forschung und Entwicklung bei Fa. Philips Medical, und gründete wenig später die auf Kurzwellenantennen in Leichtbauweise spezialisierte Firma Spiderbeam. Ab dem Jahr 2004 fokussierte er sich auf Solarenergie und wurde Mitinhaber, CTO und Geschäftsführer der Vertriebs- und Beratungsfirma Enlog, welche die globale Solarindustrie mit Rohmaterialien, Produktionsprozessen und -maschinen beliefert.

Seit 2012 ist er als Mitgründer und CTO der autarq GmbH verantwortlich für das Gesamtkonzept des Solarziegelsystems und seiner speziell dafür entwickelten Komponenten, die Auswahl geeigneter Produktionspartner und Herstellungsprozesse.

Circular Carbon GmbH

Im Bereich der nachhaltigen Kreislaufwirtschaft beschäftigt sich die Circular Carbon mit der Produktion und dem Verkauf von Pflanzenkohle. Ein Schwerpunkt liegt darin, aus Kakaoschalen Pflanzenkohle herzustellen. Pflanzenkohle entsteht aus Abfall-Ressourcen, die viele Unternehmen aktuell nicht wiederverwenden und wird als eine der vielversprechenden Strategien für die Entfernung von CO2 aus der Atmosphäre gehandelt.

ESG Screen 17

Screen17 bietet Asset Managern und Asset Ownern datenbasierte Lösungen an, mit dem Ziel die Kunden zu befähigen auf Basis individueller und institutioneller Präferenzen nachhaltig zu investieren. Zu diesem Zweck hat Screen17 eine innovative Methode basierend auf einem Multi-Vendor Ansatz entwickelt, die es Kunden ermöglicht, Investitionsentscheidungen auf Basis der 17 UN Sustainable Development Goals zu treffen.

Flaxres GmbH

FLAXRES – hat ein neuartiges und kosteneffizientes Recycling-Verfahren von Photvoltaikmodulen, Industriegläsern und Displays entwickelt. Mit der einzigartigen Rückgewinnungstechnologie ist erstmals eine ganzheitliche Wiederverwertung möglich. 

Die dramatisch ansteigende Anzahl an Altpodukten stellt Menschen und Umwelt vor unvorhergesehene Herausforderungen. In den Industrieländern werden jedes Jahr bis zu 50 Millionen Tonnen an elektronischem Müll produziert. FLAXRES’s Technologie ist eine vorausschauende und umweltverantwortliche Antwort auf knappe Ressourcen, dem globalen Anstieg von elektronischem Müll und seinem toxischen Inhalt.

GRIPS Energy AG

Die GRIPS Energy AG (Global Renewable Independent Power Supplier) entwickelt erneuerbare und hybride Energielösungen weltweit. Sie finanziert, errichtet und betreibt nachhaltige Stromsysteme für Kunden in Schwellenländern und Regionen, in denen die Energieversorgung unzuverlässig oder teuer ist. Das Ziel ist es, die CO2-Emissionen zu reduzieren und das Wirtschaftswachstum genau in den Teilen der Erde zu fördern, wo wirklich ein Unterschied zu erreichen ist, indem erneuerbare Energien erschwinglich werden und künftig leichter zu finanzieren sind.

LUMENION GmbH

Die LUMENION GmbH realisiert ein bahnbrechendes neues Konzept zur Lösung des Speicherproblems von erneuerbaren Energien durch die Verknüpfung der beiden für die Industrie notwendigen Energieströme, Strom und Wärme bzw. Kühlung in einem einzigen technologischen Ansatz. Das Unternehmen bietet eine Wärmespeicherlösung mit Hochtemperatur-Wärmespeichereinheiten an – und optional Dampfturbinen. Lumenion optimiert damit das Energiesystem für Hersteller wie Konsumenten gleichermaßen.