Service-Hotline:

Dachziegel als Solaranlage

Dachziegel als Solaranlage: Ausgereiftes Produkt

ca 6.000 Zeichen

PRESSE

Dachziegel als Solaranlage: Mit 250 Dächern bietet autarq ein ausgereiftes, einfach zu installierendes und formschönes Produkt

Kunden produzieren ihren eigenen Strom zu 70 Prozent

Frankfurt, 12. März 2021. autarq, Teil der deutsch-niederländischen econnext, hat die Produktion von Solardachziegeln in Prenzlau (Brandenburg) seit 2018 signifikant erhöht. Mit dem Ergebnis, dass mit 250 Dächern hochwertige und formschöne Solaranlagen und Häuser entstanden sind. Angesichts steigender Energiekosten entscheiden sich mehr und mehr private Hausbesitzer, aber auch Wohnungsunternehmen für Solaranlagen. Während traditionelle Photovoltaikanlagen wegen Verschattung oder der Art des Daches oft nicht flächendeckend einsetzbar waren, nutzen die autarq Solarziegel die gesamte Dachfläche aus. Sie können sogar für Gauben oder weitere Besonderheiten, bspw. im Denkmalschutz eingesetzt werden und erhalten dem Dach und damit dem Haus das Design. Der sichere Niederspannungsbetrieb auf dem Dach sowie die einfache Installation haben neben den Hausbesitzern auch Architekten und Dachdecker überzeugt. Das Produkt von autarq ist am deutschen Markt konkurrenzlos und ermöglicht, bis zu 70 Prozent des Strombedarfes eines Einfamilienhauses autark zu produzieren. 

Vorteile der Solardachziegel:

Die Zukunft gehört den regenerativen Energien. Solardachziegel lassen sich harmonisch in das Gesamtbild eines jeden Daches integrieren. Die gute Relation von Investition zu Nutzen, zu Ästhetik, Sicherheit und Langlebigkeit führt dazu, dass sich immer mehr Hausbesitzer für Solardachziegel entscheiden. Diese auch als Power-Dachziegel bezeichnete Innovation ist optisch kaum von Originalziegeln zu unterscheiden. Ziegel und Solarmodul werden zu einem robusten Bauteil verbunden, dessen Langlebigkeit den Originalziegeln entspricht, Wasserführung und Dichtigkeit bleiben erhalten. 

Die autarq-Solardachziegel sind besonders hochwertig und werden wie traditionelle Dachziegel verlegt. Am Dach sind keine Änderungen notwendig: Das Gewicht entspricht etwa dem Originalziegel, die Dachstatik wird nicht beeinträchtigt, Kabel und Steckkontakte liegen unter der Dachhaut und sind so gegen Witterungseinflüsse geschützt. In Verbindung mit der ungefährlichen Schutzkleinspannung (sog. Niederspannungsbereich) bietet autarq damit das ideale Produkt für Sanierung, Renovierung und Neubau. 

Im Gegensatz zu herkömmlichen Modulen ist das autarq-System zudem durch eine Parallelschaltung unempfindlich gegenüber Verschattungen. Dachfenster, Kamine, Lüftungsrohre oder Antennen haben wenig Einfluss auf Installation und effizienten Betrieb einer solchen Anlage. Abgesehen von der Nordseite kann jeder Quadratmeter eines Hausdachs zur Stromerzeugung genutzt werden. Die Größe der Anlage bestimmt der Hausbesitzer selbst. Er kann bis zu 70 Prozent des erzeugten Stroms selbst nutzen und senkt damit seine Stromkosten. In Baden-Württemberg, Bayern, Bremen und Hamburg sind oder werden erneuerbare Energien für Hausbesitzer vom Gesetzgeber vorgeschrieben. Andere Länder werden nachziehen. 

Planung, Verlegen und finanzielle Vorteile des Solardachs: 

autarq bietet eine auf die Kundenanforderungen optimierte Systemlösung. Auf Basis einer gezielten Bedarfsanalyse entsteht ein maßgeschneidertes Angebot über die in Deutschland gefertigten Solardachziegel, über Verkabelung, Stromspeicher und den Wechselrichter mit Energiemanager. Der Dachdecker übernimmt die einfache Verlegung der Kabelbäume an der Dachlattung und deckt dann die neuen Solardachziegel ggf. im Verbund mit den übrigen Dachziegeln ein. Die Elektroarbeiten erfolgen unabhängig von den Montagearbeiten auf dem Dach. autarq bietet eine Leistungsgarantie über 25 Jahre. In Verbindung mit einem zukunftsorientierten Batteriespeicher und der ebenfalls enthaltenen Infrastruktur wie z.B. Energiemanager lassen sich so bis zu 70 Prozent des benötigten Stroms selbst produzieren und über den Eigenverbrauch nutzen. In Verbindung mit einer zusätzlichen Wärmepumpe kann auch die Warmwasserversorgung autark erfolgen. 

Das autarq-Solardach erzeugt Strom schon heute wirtschaftlich, es rechnet sich nach einigen Jahren und erzeugt auch danach viele weitere Jahre Strom zum Nulltarif. Daneben erfüllt dieses ästhetische und sichere Energiekonzept die gestiegenen Anforderungen an die Energieeffizienz von Gebäuden und ermöglicht damit den vereinfachten Zugang zu Förderkrediten. 

2020 erhielten die autarq-Solarziegel den PLUS X AWARD für High Quality, Bedienkomfort und Funktionalität. 

Über econnext 

Die 2016 gegründete econnext Gruppe hat sich satzungsgemäß ausschließlich der Betreuung von Tochterunternehmen verschrieben, die langfristig profitabel und skalierbar zur Erreichung der UN Sustainable Development Goals (SDGs) beitragen sollen. Aktionäre der deutsch-holländischen 

Management-Holding sind 15 Familien beziehungsweise Familienunternehmer*Innen sowie die zwei Gründungsgesellschafter. econnext ist die Muttergesellschaft der autarq GmbH in Prenzlau (Solardachziegel), der ESG Screen17 GmbH in Frankfurt (Nachhaltigkeits-Screening), der GRIPS Energy GmbH in Berlin (Erneuerbare Energie Versorgung), der LUMENION GmbH in Berlin (Hochtemperatur-Stahlspeicher), der Circular Carbon GmbH in Würzburg (Bodenverbesserung durch Pflanzenkohle als CO2 Senke), sowie der FLAXTEC GmbH in Dresden, die Alleingesellschafterin der FLAXRES GmbH ist (Recycling von Solarmodulen). 

Kontakt:

autarq GmbH c/o econnext GmbH & Co. KGaA | Tower185 | Friedrich-Ebert-Anlage 35-37 | 60327 Frankfurt am Main

E-Mail:: karen.sahnen@econnext.eu | Web: www.autarq.com

Kontakt für Medien:

Jutta Rubach | E-Mail:

Rubach.jutta@kprn.de | Tel.: 0172 / 39 21 310

Ein kostenfreies Angebot können Sie schnell und einfach anfordern

autarq Dächer

Grafik Deutschlandkarte